VON KLANGBOJEN UND SCHWARZER SONNE

Land: Dänemark

Die dänische Wattenmeer-Region präsentiert vom 4. bis 12. September die kulturelle Vielfalt zwischen Tønder, Rømø, Esbjerg und Fanø

Esbjerg, 19. Juli 2010 (vdk) Kunst, Kultur und die weltweit einmalige Natur des Wattenmeeres bilden den Rahmen des dänischen Wattenmeerfestivals 2010. Vom 4. bis 12. September laden die Anrainer der rund 100 Kilometer langen Wattenmeer-Region von Tønder unweit der deutsch-dänischen Grenze über Rømø und Ribe bis nach Varde, Esbjerg und Fanø im Norden zu ungewöhnlichen Entdeckungen.

Im Mittelpunkt der vierten Auflage des populären Kulturevents steht innovative Gegenwartskunst – das Wattenmeerfestival versteht sich als Ausstellungsfenster für die vielen Talente und Kreativen der Region. Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung sind Erzählungen, Ton- und Theaterkunst der ebenso geschichts- wie zukunftsträchtigen Biosphäre Wattenmeer.

Schon der Auftakt ist ungewöhnlich: Das Wattenmeerfestival 2010 beginnt am Samstag, 4. September, um Punkt zwölf Uhr mit einer Marathonlesung des Romans „Am Meer“ (Ved havet) des dänischen Schriftstellers Peter Seeberg – am Strand von Lakolk auf Rømø, am Strand von Sønderho auf Fanø und am Leuchtturm von Blåvand.

Auch bei vielen anderen Veranstaltungen bildet die See den Rahmen der Kunstprojekte. So bringen beispielsweise „Klangbojen“ genannte Tonskulpturen des Künstlers Hans Sydow unter dem Motto „Hafenklänge“ O-Töne des Industrie- und Fischereihafens Esjberg, der einer der größten Dänemarks ist, in die historischen, heute verlandeten Wattenmeerhäfen von Varde, Sønderho, Ribe und Tønder. Eine Tanz und Live-Performance bringt die Gruppe Cyklus nach Varde, Sædding Strand bei Esbjerg und nach Tønder.

Im Wattenmeercenter im kleinen Ort Vester Vedsted beschäftigt sich die Klangskulptur „Sort Sol - Starling Magic“ (dt. Schwarze Sonne – Magie der Stare) von Jens Toyberg-Frandzen mit dem Phänomen der zehntausende Stare, die jedes Jahr in Frühjahr und Herbst auf ihren Zügen im Wattenmeer Rast machen.

In dem Naturmuseum findet am 6. September auch ein weiteres Highlight des Wattenmeerfestivals statt: Nach einem Wattenmeer-Rundgang mit einem Ranger lädt der dänische Spitzenkoch Jan Hurtigkarl die Gäste zu einem gastronomischen Erlebnis: Sein Vier-Gänge-Überraschungsmenü basiert auf regionalen Rohwaren des Wattenmeeres.

Insgesamt finden im Rahmen des Wattenmeerfestivals 2010 zehn größere Events statt. Weitere Informationen: Wattenmeerfestival c/o Kulturregion Vadehavet, Torvet 74, DK-6700 Esbjerg, Tel. +45 7616 1863, www.kulturaftale-vadehavet.dk; www.vadehavsfestival.dk.

Schlagwörter: Wattenmeerfestival 2010 Esbjerg KLANGBOJEN Naturmuseum Kulturevents Tonskulpturen Vester Fischereihafens