Auf dieser Safari erleben Gäste ihr graues Wunder

Elefantenschutz hautnah auf lebensverändernder Reise mit Wilderness Safaris im Linyanti

Land: Botswana

Auf dieser Safari erleben Gäste ihr graues Wunder
Titelbild: © Wilderness Safaris Dana Allen
Bildbeschreibung: Elephant sighting DumaTau
Auf einer einzigartigen Naturschutz-Reise in das neue DumaTau Camp im privaten Linyanti Wildlife Reserve in Botswana lädt das Umweltschutz- und Ökosafari-Unternehmen Wilderness Safaris zu einem unvergesslichen Elefanten-Erlebnis ein. Bei der Safari werden Gäste Teil des verantwortungsvollen Engagements von Wilderness Safaris für den Schutz der wertvollen Ökosysteme Afrikas.

In Zusammenarbeit mit Eco-Exist wird Wilderness Safaris im Jahr 2021 zehn Elefanten mit einem Halsband versehen, um mehr über ihre Bewegungsmuster zu erfahren. So können potenzielle Elefantenkorridore zwischen ländlichen Gemeinden identifiziert werden, um Konflikte zwischen Menschen und Wildtieren einzuschränken. Ziel soll ein gemeinsames Management dieser Korridore sein, damit den Elefanten eine freie Bewegung zwischen Botswana, Namibia, Sambia und Angola ermöglicht wird.

Treffen mit Elefantenforscher und Häuptling: Einzigartiges Erlebnis für den Tierschutz


Auf einer sechs Nächte umfassenden Safari können Gäste in das Naturschutzprojekt eintauchen. Drei Nächte verbringen sie in Vumbura Plains, einem Premier-Camp im Herzen des Okavango-Deltas, weitere drei Nächte folgen im neuesten Camp von Wilderness Safaris, dem Premier-Camp DumaTau im Linyanti-Delta, das noch in diesem Jahr eröffnet. Während des Aufenthalts verbringen sie Zeit mit einem Elefantenforscher, entdecken die beeindruckende Region und die Eco-Exist-Forschungsbasis per Hubschrauberflug, erfahren mehr über den Mensch-Wildtier-Konflikt sowie die Initiativen zu dessen Lösung, treffen den örtlichen Kgosi – einen Häuptling – und helfen bei der Installation einer Wasser-Handpumpe in der Gemeinde.

Beitrag zum Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur


"Mit den Daten der Satellitenhalsbänder, die wir an den Elefanten im Linyanti anbringen, können wir einen fundierten und wichtigen Beitrag zum Erhalt des Gleichgewichts zwischen Mensch und Tier leisten. Eine Balance, die lokalen Gemeindemitgliedern Sicherheit und eine Lebensgrundlage gewährleistet, wobei den Elefanten die notwendige und natürliche ungehinderte Bewegung zwischen den Schutzgebieten sichergestellt ist", erklärt Dr. Neil Midlane, Wilderness Safaris Group Impact Manager.

Erlöse der Reise fließen in Schutzprojekte


"Der gesamte Wert, der durch diese Reise generiert wird, wird zur Deckung der Kosten für das Halsband-Projekt verwendet – Tierärzte, Hubschraubereinsatz, Medikamente etc. – sowie für die Installation einer Bohrlochpumpe in einer nahegelegenen Gemeinde. Damit müssen die Tiere keine weiten Strecken mehr für Wasser zurückzulegen. Gäste werden auch die Möglichkeit haben, bei der Erforschung und Überwachung der aktuell mit einem Halsband versehenen Elefanten zu helfen", so Kim Nixon, Managing Director von Wilderness Safaris Botswana. 

Verantwortung für Natur und lokale Gemeinden auch in der Krise


Seit fast vier Jahrzehnten nutzt Wilderness Safaris sein Ökotourismusgeschäft, um aus Afrikas unbezahlbarer Wildnis und Tierwelt einen nachhaltigen wirtschaftlichen Wert für den Naturschutz und die ländlichen Gemeinden zu generieren. „Trotz der aktuellen Herausforderungen fühlen wir uns verantwortlich dafür, dass unsere Mitmenschen und Wildtiere weiterhin davon profitieren. Diese aufregende Reiseroute wird ihren Beitrag dazu leisten – und gleichzeitig ein wirklich einzigartiges Erlebnis für Reisende ermöglichen, die an Naturschutz und dem Wohl lokaler Gemeinden interessiert sind", fügt Dr. Neil Midlane hinzu.

Für Anfragen steht Wilderness Safaris Privat-Concierge ScottV@wilderness-safaris.com zur Seite.