Erstklassige Aussichten für Vogelkundler

Land: Niederlande



Tausende Zugvögel machen im Herbst Station auf Texel

Wenn der Sommer seinem Ende zugeht und die Badegäste langsam den Rückzug antreten, beginnt auf der westfriesischen Insel Texel eine Hochsaison der ganz anderen Art. Denn auch in der Vogelwelt ist das niederländische Eiland ein besonders beliebtes Reiseziel. Mit Ende der Brutzeit brechen tausende Vögel vom Norden Europas zu ihren Winterquartieren in Zentralafrika auf.

In großen Scharen von unglaublicher Artenvielfalt machen sie dann Station in den idyllischen Naturgebieten der Watteninsel,die sich genau auf ihrer Route entlang der Küste befindet.

Größte Löfflerkolonie der Niederlande
Der Vogelreichtum von Texel ist weit über die Grenzen der Insel hinaus bekannt. Das Eiland ist eines der vogelreichsten Gebiete Westeuropas und beheimatet mehr als 350 verschiedene Arten. Unter anderem befindet sich auf Texel die größte Löfflerkolonie der Niederlande. Denn da der Fuchs als ihr größter natürlicher Feind hier nicht vorkommt, ist die Insel für diese eleganten weißen Vögel eine ideale Heimat. Zudem bietet neben der abwechslungsreichen Natur der Insel das vorgelagerte Wattenmeer, seit 2009 ausgewiesenes Welterbe, eine reiche Nahrungsquelle für alle gefiederten Inselbewohner und -besucher.

Angelegte Vogelbeobachtungs-Route
Um die prachtvolle Vogelparade von Nahem zu erleben, landen gemeinsam mit den Zugvögeln auch Vogelfreunde aus aller Herren Länder im September und Oktober auf Texel. Speziell für diesen Zweck sind von der Nord- bis zu Südspitze der Insel rund 16 ausgewiesene Vogelbeobachtungsplätze eingerichtet, die u.a. einen idealen Blick auf die Brutgebiete von Seeschwalben, Säbelschnäbler und Co. ermöglichen. Sie sind so angelegt, dass man von der Fähre aus mit dem Fahrrad alle Stationen an einem
Tag abfahren kann.

Raum für seltene Entdeckungen
Zu den besonders populären Fleckchen unter Menschen und Tieren gehören bei dieser Runde vor allem die Gebiete rund um den Leuchtturm im Norden von Texel wie zum Beispiel "De tuintjes" oder "De robbenjager". Hier, wie auch an anderen Stellen der Insel, entdecken Vogelkundler unter den einheimischen Vögeln regelmäßig auch den ein oder anderen besonders seltenen Vogel. Hierzu zählen z.B. ein Exemplar des Buschspötters, ein Rosenstar oder ein Wermutregenpfeifer, der bisher überhaupt erst fünf Mal in Europa gesichtet wurde.

Texel-Wochenende für Vogelkundler
Auch zum Dutch Birding Weekend vom 12. bis 15. Oktober erhoffen sich die Vogelkundler wieder zahlreiche aufregende Entdeckungen auf der Vogelinsel Texel. Interessierte Vogelliebhaber erwartet ein abwechslungsreiches Programm aus Vogelkunde, Lesungen und eindrucksvollen Einblicken in die herrliche Natur der Inselwelt.


Bildrechte: VVV Texel

Schlagwörter: Texel Zugvögel Herbst Station Vogelkundler Aussichten Vogelinsel Vogelwelt Niederlande Löfflerkolonie Vogelbeobachtungs-Route