Nicaragua verfügt über einen neuen Flughafen

Land: Nicaragua

Seit April gibt es in Nicaragua einen neuen Flughafen, der die südkaribische Gemeinde San Juan del Norte (Greytown) mit der Hauptstadt verbindet.

Der neue Flughafen von Greytown verfügt über eine 1.200 Meter lange Start- und Landebahn um Flugzeuge mit bis zu 19 Passagieren empfangen zu können, obgleich diese bald um 300 Meter erweitert werden wird, um auch von Flugzeugen mit bis zu 46 Fluggästen genutzt werden zu können. Momentan bietet die Fluggesellschaft La Costeña zweimal pro Woche reguläre Flüge, welche die Ankunft von Touristen in der Region ermöglichen.
Die Eröffnung dieses neuen Flughafens bedeutet eine Vielzahl an Möglichkeiten für die Region, da diese seither sehr viel komplizierter zu erreichen war. Die Fahrstrecke von Managua aus nimmt ganz neun Stunden in Anspruch.
Der Flughafen verbessert die Verbindung der Region mit dem Rest des Landes und bietet außerdem eine Wachstumschance für die örtlichen Unternehmer, welche von einer größeren Anzahl an Urlaubern profitieren. Aktuell zählt die Region zehn kleine Hotels, welche dabei sind sich zu entwickeln indem sie touristische Pakete mit verschiedenen Reiseveranstaltern des Landes schnüren.
Darüber hinaus „arbeitet die Regierung daran den Zugang auch über den Seeweg zu erleichtern, damit kleine private Schiffe von der Karibik her anreisen können“ erklärte Julia Videa, der Förderungs- und Marktforschungsleiters des nicaraguanischen Tourismusinstituts (INTUR).

Die CATA Deutschland ist für die Vertretung der Region Zentralamerika in Europa, einem für den zentralamerikanischen Tourismus bedeutenden Markt, zuständig. Ihr Hauptsitz befindet sich in Madrid, da Spanien das wichtigste Entsendeland darstellt. Weitere Vertretungen der CATA befinden sich in England, Spanien, Italien und Frankreich.

Schlagwörter: Nicaragua Flughafen Mittelamerika Greytown südkaribische Gemeinde San Juan del Norte