San Francisco Newsflash:
Das ist neu in Kaliforniens Metropole

Land: USA (Vereinigte Staaten)

San Francisco Newsflash:
Titelbild: © dtm photo-Instagram
Bildbeschreibung: SalesforcePark SanFrancisco
Die USA lassen Reisende, die gegen das Coronavirus geimpft sind, vom 8. November an wieder ins Land. Urlauber müssen neben einer Impfbescheinigung auch einen negativen Corona-Test vorweisen.

Die Vereinigten Staaten öffnen nach eineinhalb Jahren wieder ihre Grenzen. In San Francisco hat sich in dieser Zeit einiges getan. Hier ein Überblick über touristische Neuheiten:







Für Musik-Fans: Neue Music Hall of Fame Gallery eröffnet


Ob West Coast Hip-Hop, Thrash Metal oder die Klänge des Summer of Love: In der neu eröffneten San Francisco Music Hall of Fame Gallery treffen gleich mehrere Musikgenres zusammen. Die Ausstellung würdigt rund 90 der berühmtesten Bands, Künstler und Musiklegenden der San Francisco Bay Area. Auf zwei Etagen können Besucher viele, auf Aluminium bedruckte Fotos und unzählige Instrumente bewundern. Hinzu kommen viele handgeschriebene Hommagen von Musik-Kennern, unter anderem von Ben Fong-Torres (Rolling Stone Magazine), Emma Silvers (KQED) und Joel Selvin (SF Chronicle). Auch eine Audiotour wird angeboten.

Die neue San Francisco Music Hall of Fame Gallery ist Teil des Music City Hotel, in dem jedes der 36 Zimmer anders aussieht und passend zum Thema „Musik“ eingerichtet ist. Das Angebot soll in den kommenden Monaten um weitere Zimmer, vier Produktionsstudios und 19 Probestudios sogar noch erweitert werden.

Die Galerie liegt in der Bush Street im Stadtteil Nob Hill und hat täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet (von Freitag bis Sonntag sogar bis 20 Uhr). Auch als Nicht-Übernachtungsgast kann man die Galerie besuchen. Der Eintritt kostet 12 US-Dollar (10 Euro). Weitere Informationen unter www.sanfranciscomusichalloffame.com.

Neuer Rooftop-Park in San Francisco


Auf dem Dach des Salesforce Transit Center ist in den vergangenen zweieinhalb Jahren ein neuer öffentlicher Park entstanden – jetzt ist er komplett fertiggestellt. Der 2,2 Hektar große Salesforce Park erstreckt sich über vier Blocks und damit den gesamten Abschnitt des Transit Centers. Er beherbergt 600 Bäume und Palmen sowie mehr als 16.000 Pflanzen, die in 13 verschiedenen botanischen Bereichen angeordnet sind. Neben mehreren Wanderwegen gibt es auch ein Amphitheater, das Platz für maximal 1.000 Personen bietet, ein Café, Kinderspielplätze, Springbrunnen sowie viele Sitzgelegenheiten.

Der Salesforce Park befindet sich im Stadtteil SoMa („South of Market“) südlich der Mission Street und wird von der 2nd und der Beale Street umrahmt. Von hier ist es zu Fuß nicht weit bis zum Ferry Building. Geöffnet hat der Park zwischen November und Ende April von 6 bis 20 Uhr, in den Sommermonaten bis 21 Uhr.

Das futuristische Salesforce Transit Center beherbergt ein großes Busterminal und einen unterirdischen Bahnhof. Es ist die Drehscheibe des Bus- und Bahnverkehrs der amerikanischen Westküste. Mehr Einzelheiten unter https://salesforcetransitcenter.com/salesforce-park/.

Golden Gate Park: Riesenrad dreht bis 2025 seine Runden


Das im vergangenen Jahr errichtete SkyStar Observation Wheel in San Franciscos Golden Gate Park wird noch bis März 2025 in Betrieb bleiben – und nicht wie ursprünglich geplant nur für ein Jahr. Das Riesenrad ist 45 Meter hoch und verfügt über 36 klimatisierte Gondeln. Von hier bietet sich ein 360-Grad-Ausblick über die Stadt und den Pazifik mit der berühmten Golden Gate Bridge und der Gefängnisinsel Alcatraz.

Das SkyStar Observation Wheel hat täglich von 11 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. Freitags bis sonntags öffnet es bereits um 10 Uhr. Eine Fahrt kostet 18 US-Dollar (15 Euro). Die Gondeln können jeweils maximal sechs Passagiere aufnehmen. Wer als Paar reist, sitzt auch nur zu zweit in einer Gondel. Mehr Infos unter www.skystarwheel.com.

Der Golden Gate Park ist einer der größten innerstädtischen Parks der Welt und mit seinen 4,1 Quadratkilometern sogar größer als der Central Park in New York City. San Franciscos grüne Lunge und Freizeit-Mekka für die Städter feierte im vergangenen Jahr 150. Geburtstag. Der Park beherbergt unter anderem den San Francisco Botanical Garden, das Conservatory of Flowers sowie den Japanese Tea Garden. Besuchen sollte man auch die California Academy of Sciences – ein Naturkundemuseum mit einem Planetarium und Aquarium – sowie das M. H. de Young Memorial Museum, in dem Kunstgegenstände aus aller Welt ausgestellt werden.

Sechs Restaurants mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet


Die San Francisco Bay Area hat die meisten Restaurants in den USA, die mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet sind. Das weist der neu erschienene Michelin-Guide 2021 aus. Sechs Restaurants erhielten die begehrten drei Sterne: Atelier Crenn, Benu, Quince, The French Laundry, SingleThread und Manresa. Acht Restaurants wurden mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet, darunter Birdsong, das einen zweiten Stern bekam. Insgesamt haben in der San Francisco Bay Area 50 Restaurants mindestens einen Michelin-Stern – das ist über die Hälfte aller Michelin-Restaurants in Kalifornien.