Wilderness Safaris eröffnet das neue DumaTau Camp in Botswana

Wo riesige Elefantenherden vor der Terrasse vorbeischwimmen

Wilderness Safaris eröffnet das neue DumaTau Camp in Botswana

Das führende Öko-Safariunternehmen Wilderness Safaris freut sich über die Eröffnung seines komplett neugebauten DumaTau Camps sowie des neuen Little DumaTau – ein nahliegendes, kleineres und intimeres Camp – im Linyanti Wilderness Reserve im Norden von Botswana. Mit Ausblick auf die weite Osprey Lagune lässt sich der Reichtum an Wildtieren direkt vom Camp aus beobachten – so auch die riesigen Elefantenherden, für die die Linyanti-Region bekannt ist.

 



Die Weiten des Linyanti in den neuen Premier-Camps entdecken


Durch den Neubau wurden DumaTau und das neue Little DumaTau Teil des Premier-Portfolios von Wilderness Safaris, was Gäste durch ein noch höheres Level an Komfort und Ausstattung zu spüren bekommen. Mehr Platz sowie neue Möglichkeiten zur Erkundung – damit spiegeln die umgestalteten Unterkünfte die Weiten des Linyanti wider.

Besonderes Augenmerk wurde auch darauf gelegt, Abkühlung von der Hitze des Tages zu schaffen. Das zentral gelegene ‚Osprey Retreat‘ zwischen den beiden Camps verfügt über einen separaten Pool, einen Feinkost- und einen Safari-Boutique-Bereich. Es schafft damit einen dritten öffentlichen Aufenthaltsort zwischen dem jeweiligen Hauptbereich beider Camps und den privaten Gästeunterkünften. Zusätzlich wurde das Deck erweitert und beherbergt ein Tauchbecken. Neue Sonnensegel auf den Terrassen der acht Zeltsuiten von DumaTau und der vier identischen Suiten von Little DumaTau spenden Schatten.

Geschichte und Region im Camp entdecken


Das Design des Camps selbst soll Fragen aufwerfen und Gäste ermutigen, die Botschaft und Intention des neuen DumaTau zu entdecken. Die Geschichte des Camps und der Region wird mithilfe sogenannter ‚Curiosity Boxes‘ in den Gästesuiten und der Bibliothek erzählt. Zeichnungen, Notizen und Skulpturen in verschließbaren Kisten und eingerahmten Collagen laden zum Erkunden ein. Dabei fokussieren sich die Inhalte auf zwei der ikonischsten –wandernden – Tierarten, die von DumaTau aus beobachtet werden können: Elefanten und Wildhunde. Das Camp leistet durch seine Präsenz einen bedeutenden Beitrag zur Erhaltung der lebenswichtigen Migrations- und Ausbreitungsrouten, die den Linyanti abgrenzen und ihn zu einem sicheren Zufluchtsort für eine Vielzahl von Arten machen. Genau diese Bestimmung zeigt sich auch in jedem Aspekt des neuen Angebots.

„Wir sind stolz auf diese Möglichkeit, die Bedeutung des Linyanti als Schutzgebiet weiter zu verdeutlichen und Gäste dazu einladen zu können, seine reiche Flora und Fauna zu erleben. Sie werden Teil der kollektiven Geschichte einer der bemerkenswertesten Regionen Botswanas. Mit dem neuen DumaTau hat dieses Gebiet nun ein Camp, das seiner Umgebung würdig ist. Es ist der ideale Ort, um Erinnerungen zu schaffen", so Kim Nixon, Wilderness Safaris Botswana Managing Director.

Beeindruckende Wildnis-Region am Ende des Great Rift Valley privat erkunden


Das Thema „Erkunden“ zieht sich durch die Geschichte der Region – und bildet einen wesentlichen Bestandteil des Gästeerlebnisses. Dazu zählt auch ein umfassendes Angebot an Safari-Aktivitäten wie Pirschfahrten bei Tag und Nacht, Bootsausflüge und geführte Naturwanderungen mit erfahrenen Guides von Wilderness Safaris.

„Das Linyanti Wildtierreservat ist ein wahres Naturspektakel, gefüllt mit abwechslungsreichen Lebensräumen, vielfältigen Wildtieren und wunderbaren Landschaften. Die Lage von DumaTau am Ende des Great Rift Valley ist wirklich außergewöhnlich. Die Camps bieten ein unvergleichliches Erlebnis in der Wildnis mit privatem Zugang zur Zibadianja Lagune und mehr als 45 Kilometern exklusiver Wege entlang des Linyanti Flusses sowie dem Nord- und Südufer des Savuti-Kanals. Weite, Privatsphäre, Abgeschiedenheit und außergewöhnliche Wildtierbegegnungen sind hier vereint", erklärt Kim Nixon.

Lokale Produkte in Kulinarik und Ausstattung


Nachhaltigkeit spielt im kulinarischen Angebot von DumaTau eine wichtige Rolle. Um sowohl dem Ökosystem als auch der Lebensgrundlage der Menschen Rechnung zu tragen, werden hauptsächlich saisonale und lokal verfügbare Zutaten verwendet. Produkte werden von Lieferanten aus dem Norden Botswanas bezogen, wodurch Transportwege reduziert und kleine Unternehmen unterstützt werden. So wurde ebenfalls für die Dekors mit botswanischen Kunsthandwerkern zusammengearbeitet, um die Camps noch authentischer zu gestalten und eine nachhaltige, auf Naturschutz basierende, Wirtschaft zu fördern.

Innere Safari am Ort der Begegnung von Mensch und Wildtier


Jede Safari ist nicht nur eine äußerliche Reise, sondern auch eine innere. So wird die unvergleichliche Erfahrung in der Wildnis um ein holistisches Wellness-Erlebnis für Körper, Geist und Seele bereichert. Achtsam erholen und entspannen stehen dabei im Mittelpunkt. Der zentral gelegene Wellnessbereich, das Osprey Retreat, ist ein Rückzugsort inmitten natürlicher Vegetation am Rande der Lagune. Ein Spa mit einem breiten Angebot an Massagen und Behandlungen sowie ein voll ausgestattetes Fitnessstudio innerhalb des Retreats sorgen für körperliches Wohlbefinden. In jeder Suite stehen Yoga-Matten und eine „Fitness to Go“-Tasche zur Verfügung, auf Wunsch werden die eigenen Räumlichkeiten auch in ein privates Spa verwandelt. Mit Blick auf die atemberaubende Wildnis und vorbeiziehende Elefantenherden können sich Gäste im Einklang mit der Natur treiben lassen.

„Während ihres Aufenthalts können Gäste eine Elefantenherde nach der anderen bei der Wanderung auf uralten Pfaden beobachten und mehr über diese als auch andere Tiere erfahren. Am Ende reisen Gäste mit dem Wissen ab, dass sie zur Erhaltung dieses außergewöhnlichen Gebietes beigetragen haben", schließt Kim Nixon ab.